Firma > Historie

Die Geschichte

Die Gründung der Bildgießerei geht zurück auf das Jahr 1897. Bis 2009 befand sich ihr Firmensitz in der Fehlerstraße in Berlin-Friedenau. Durch die Neuherstellung prominenter Denkmale, wie der Quadriga von Schadow, des Gusses der Berliner Bären nach dem Entwurf von Renée Sintenis oder der Restaurierung der Viktoria von Drake auf der Siegessäule, hat die Bildgießerei das Berliner Stadtbild mit geprägt und bewahrt.

Die Geschichte der Skulptur im 20. Jahrhundert ist somit eng mit dem Namen Noack verbunden. Auch während der Teilung Berlins blieben wir für namhafte Künstlerinnen und Künstler eine der ersten Adressen und wurden durch die Ausführung von Aufträgen in Europa und den USA international bekannt. Für Wilhelm Lehmbruck, Käthe Kollwitz, Georg Kolbe, Henry Moore, Joseph Beuys, Rainer Fetting, Georg Baselitz und Jonathan Meese haben wir den künstlerischen Wandel in der Auffassung der Plastik mit vollzogen und ausgearbeitet. Neben dem klassischen Bronzeguss entwickelten wir im Laufe der Jahre weitere Gieß-, Patinierungs- und Veredelungsverfahren und konnten unsere Produktionsstandards stets steigern.

Es war und bleibt unser Anspruch, auf die künstlerischen Maßgaben einzugehen und deren Umsetzung zu perfektionieren. Die Integration moderner Verfahren in den Produktionsprozess ist für uns selbstverständlich. Somit können wir auch zukünftig die Aufgabe erfüllen, den materialtechnisch hohen Voraussetzungen von zeitgenössischer Kunst absolut gerecht zu werden.