Teil der Südansicht des neuen Skulpturenzentrums am Spreebord ©Löneke Architekten
Skulpturenzentrum > Projekt

Das Projekt

Mit dem neuen Skulpturenzentrum am Ufer der Spree entsteht ein einzigartiges Ensemble, das sich ganz den plastischen Künsten, von der Herstellung bis zu ihrer Präsentation, verschrieben hat. Auf dem insgesamt 10.000 Quadratmeter großen Areal werden nach Abschluss der zweiten Bauphase ab 2016 Flächen für die umfangreiche Sammlung der Bildgießerei, eine Galerie für Wechsel­ausstellungen sowie dreizehn Gewerbeeinheiten für kreative Nutzung zur Verfügung stehen. Ergänzt um Café und Restaurant, um zwei weitere Gewerbeflächen, einen Skulpturengarten und eine Skulpturenpromenade wird das neue Skulpturenzentrum ein besonderer und öffentlich zugänglicher Ort für Kunstinteressierte sein – sowie für Künstlerinnen und Künstler, die in direkter Nachbarschaft zur Bildgießerei unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten vorfinden.

Skulpturenzentrum am Spreebord:

+++ www.spreebord.de

Mehr zur bisherigen Werkstattgalerie ist zu finden unter:
+++ www.noack-galerie.com